Ein Team legt die Hände zusammen.

Mitarbeitermotivation: Tipps, wie Sie Ihre Mitarbeiter erfolgreich motivieren

Inhalt

Ihre Anmeldung konnte nicht durchgeführt werden. Versuchen Sie es bitte noch einmal.
Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Sie erhalten eine E-Mail, um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Newsletter

Registrieren Sie sich für unseren kostenfreien HR-Newsletter.

Vielen Unternehmen entgeht es, die Mitarbeitermotivation für anstehende Aufgaben aufrechtzuerhalten. Dabei können Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter von mehr Motivation profitieren. Besonders als Führungskraft ist hier interessant, zu wissen, wie Sie die Mitarbeitermotivation steigern und so das Unternehmen erfolgreicher machen. Lesen Sie hier nicht nur, wie Sie Mitarbeiter motivieren, sondern erfahren Sie auch mehr zu konkreten Ideen und Methoden für Mitarbeitermotivation. 

Die Folgen von fehlender Mitarbeitermotivation

Für Unternehmen bedeutet fehlende Mitarbeitermotivation vor allem eins: Kosten.

“Dienst nach Vorschrift” kostet die Wirtschaft Milliarden, so eine Studie vom Beratungsunternehmen Gallup. Die Gesamtkosten in Deutschland beliefen sich 2020 auf über 113 Milliarden Euro im Jahr, denn demotivierte Mitarbeiter leisten 34 Prozent weniger Arbeit als motivierte Kollegen.

Die Folgen von fehlender Mitarbeitermotivation sind gravierend. Ihr Unternehmen sollte also handeln:

Demotivation führt zu langsamer Arbeit 

Nicht motivierte Mitarbeiter haben eine geringere emotionale Bindung an ihr Unternehmen und werden nur das Nötigste arbeiten. Das lässt sich auch in einer sinkenden Produktivität messen. Eine gute Unternehmenskultur, Mitarbeiter, Motivation und erfolgreiches Arbeiten gehen Hand in Hand.

Steigende Fehlzeiten und Krankenquote

Eines der größten personalwirtschaftlichen Probleme sind Fehlzeiten. Denn diese verursachen Kosten. Deshalb sind besonders Fehlzeiten aufgrund von fehlender Mitarbeitermotivation gravierend. Laut des Fehlzeiten-Reports 2016 vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) ist jeder vierte Mitarbeiter, der die eigene Unternehmenskultur als schlecht bewertet, auch mit der eigenen Gesundheit unzufrieden – und das führt zu einer höheren Krankenquote. Denn von denjenigen Mitarbeitern, die ihrem Unternehmen eine positive Kultur bescheinigen, war es nur jeder Zehnte. Mitarbeiter zu motivieren, hat also positive Auswirkungen auf personalwirtschaftliche Probleme.

Kündigungswelle für demotivierende Unternehmen

Über zwei Drittel der Mitarbeiter in Unternehmen haben kaum eine emotionale Bindung zu ihrem Arbeitgeber, so der “Engagement Index 2020” von Gallup. Eine fehlende Mitarbeitermotivation kann also auch dazu führen, dass sich Mitarbeiter nach anderen Jobs umsehen und gegebenenfalls kündigen. Wenn die Motivation fehlt, wirkt sich das nicht nur negativ auf Ihr Unternehmen aus, sondern ist auch schlecht für das Klima in der Firma. 

Das Team bespricht gemeinsam ein Projekt und hat Spaß bei der Arbeit.
Mit der richtigen Mitarbeitermotivation arbeiten Ihre Mitarbeitenden aus Überzeugung.
Quelle: Canva Studio, pexels.com

Ihre Vorteile von Mitarbeitermotivation

Im Umkehrschluss heißt das aber auch, Mitarbeiter zu motivieren hat viele Vorteile: Mitarbeitermotivation ist der Schlüssel zum Erfolg Ihres Unternehmens. Denn motivierte Mitarbeiter sind produktiver und haben einen positiven Einfluss auf das ganze Unternehmen. Dabei stärkt Mitarbeitermotivation die Bindung zum Unternehmen und kann gleichzeitig eine niedrige Krankenquote fördern.

Attraktivität Ihres Unternehmens steigt

Für eine gute Unternehmenskultur ist eine individuell abgestimmte Mitarbeitermotivation das wichtigste Instrument in Ihrem Unternehmen. Sie beeinflusst Ihre Mitarbeiter nicht nur positiv, sondern steigert auch die Attraktivität Ihres Unternehmens als Arbeitgeber. Eine gute Strategie in der Mitarbeitermotivation fördert so die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Lesen Sie mehr zum Thema Employer Branding in unserem Blog.

Aus Überzeugung arbeiten

Besonders positive Emotionen erhöhen die Leistung der Mitarbeiter. Das und Motivation hilft Ihren Beschäftigten, gerne an ihren Aufgaben zu arbeiten. Sie sind bereit, auch mal länger zu arbeiten, um zu helfen und eine Aufgabe abzuschließen. Fördern Sie positive Emotionen mit individuellen Methoden der Mitarbeitermotivation, abgestimmt auf Ihr Team. Lesen Sie weiter unten im Artikel, wie Ihnen das gelingt. So erhalten Sie Mitarbeiter, die sich aus eigener Überzeugung engagieren und motivieren. Denn Mitarbeitermotivation regt zum kreativen Denken und zum Ausprobieren neuer Herangehensweisen an.

Weniger Fehlzeiten

Motivierte Mitarbeiter empfinden eine größere Verpflichtung gegenüber ihrem Unternehmen. Sie reichen weniger Fehlzeiten ein und melden sich seltener krank. Neben einer effektiven Mitarbeitermotivation unterstützen flexible Arbeitszeiten und eine positive Firmenkultur diesen Effekt. 

Individuelle Mitarbeitermotivation: Konkrete Methoden & Ideen

Die jeweilige motivierende Maßnahme muss auch zum Mitarbeiter passen. Es ist nicht ratsam, einfach möglichst viele Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation umzusetzen, nur weil diese Ihre Mitarbeiter motivieren. Das gilt auch für Methoden ohne Geld. Ältere Arbeitnehmer sind beispielsweise besonders auf die Jobsicherheit bedacht. Hier sind Gespräche über die Unternehmensperspektive von Bedeutung. Für jüngere Mitarbeiter bieten sich hingegen gezielte Maßnahmen zur Förderung von Beruf und Privatleben an. 

Beispiele für die gezielte Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben:

  • Unterstützung der Beschäftigten bei der Kinderbetreuung (Zuschuss zur Kinderbetreuung, Notfallbetreuung oder Beratungs- und Vermittlungsservices)
  • eine Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen
  • familienfreundliche Arbeitszeiten und -organisation

Es braucht nicht immer einen finanziellen Anreiz, eine Lohnerhöhung oder einen eigenen Firmenwagen für Mitarbeiter. Sie können die Motivation Ihrer Mitarbeiter auch ganz ohne Geld erhöhen.  Besonders gern gesehen bei der Mitarbeitermotivation sind spontane und ehrlich gemeinte Formen der Dankbarkeit. 

Die intrinsische Motivation von Mitarbeitern steigert ihre Produktivität besonders und Sie können Ihre Mitarbeiter leichter motivieren, ganz ohne Geld. Hierzu haben wir Ideen gesammelt.

Was ist intrinsische Motivation?

Eine intrinsische Motivation ist eine Handlung oder ein Verhalten aus sich heraus. Die Motivation entsteht aus dem daraus entstehenden Verhalten oder einer Erwartung daran. Für Ihre Mitarbeiter bedeutet intrinsische Motivation: Spaß an der Arbeit, aus Überzeugung arbeiten und von sich aus gern arbeiten, weil Ihre Mitarbeitenden beispielsweise den Sinn dahinter erkennen.

Motivierende Arbeitsatmosphäre schaffen

Kreieren Sie eine “gemütliche Büro-Atmosphäre”, um Ihre Mitarbeiter zu motivieren. Diese Methode ist erfolgversprechend, da sich Ihre Mitarbeiter in einem persönlichen Umfeld wohler fühlen und deshalb motivierter und produktiver arbeiten können. Mitarbeiter können beispielsweise persönliche Dinge zur Motivation mitbringen, denn Sie verbringen gemeinsam einen großen Teil ihrer Zeit im Büro. 

Hängen Sie beispielsweise Teamfotos auf oder dekorieren Sie das Büro mit Pflanzen, um Ihre Mitarbeiter zu motivieren. Stellen Sie Möbel oder Räume zur Verfügung, die über einen Schreibtisch und einen Stuhl hinausgehen. So schaffen Sie verschiedene Arbeitsbereiche. Hier können sich Ihre Mitarbeiter zurückziehen, um Kraft zu tanken und motivierter weiterzuarbeiten.

Ein Teamlead sitzt mit ihrer Mitarbeiterin am Tisch und bedankt sich für ihre Arbeit.
Wertschätzung und Dankbarkeit steigern die Mitarbeitermotivation.
Quelle: Christina Morillo, pexels.com

Tipps gegen fehlende Mitarbeitermotivation im Home-Office

Vor allem im Home-Office ist es schwer, sich und andere Mitarbeiter zu motivieren. Der persönliche Kontakt fällt weg und oft verschwinden die Grenzen zwischen Beruf und Privatleben. Unter der fehlenden Mitarbeitermotivation leidet die Unternehmenskultur und die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter. 

Holen Sie alle ab

Klären Sie für Ihre Mitarbeiter in maximal 15-minütigen wöchentlichen Meetings zur Motivation, welche Ziele das Unternehmen erreicht hat und welche großen Projekte in nächster Zeit anstehen. So sind Ihre Mitarbeiter auf dem neuesten Stand und fühlen sich einbezogen in das Geschehen. Sie können Fragen stellen oder einfach nur zuhören. 

Das Meeting ist dazu da, teamübergreifend zu informieren und Mitarbeiter so zu motivieren. Eine Person gibt dem Team ein kurzes Update, welche Fokusthemen und strategischen Maßnahmen in der Woche anstehen. Dieser Überblick bezieht sich auf das gesamte Unterthema. Daraus können dann team-spezifische Aufgaben und Projekte abgeleitet werden.

Tägliche Updates für mehr Mitarbeitermotivation im Home-Office

Führen Sie tägliche “Check-ins” mit dem Team, um die Mitarbeitermotivation zu steigern. Hier geht es nicht um die strikte Kontrolle, sondern um eine Hilfestellung, um besser in den Tag zu starten. Die Meetings sollten am Tagesanfang für mindestens 10 Minuten und maximal 5 Personen eingestellt werden. Hier kann dann der individuelle Tagesablauf besprochen und Fragen schnell geklärt werden, um Ihre Mitarbeiter zu motivieren. 

Hier eine beispielhafte Struktur für einen Check-in:

  • Was möchte ich heute schaffen? 
  • Gibt es Fragen zu etwas? Anmerkungen? Probleme?
  • Brauche ich von meinem Team Unterstützung?

Das Teamgefühl nicht verlieren

Um Ihr Teamgefühl weiterhin zu stärken und damit die intrinsische Motivation der Mitarbeiter im Home-Office zu fördern, können Sie beispielsweise virtuelle Teambuilding-Formate organisieren. Mit zum Teil kostenlosen digitalen Plattformen wie Wonder oder Slack kreieren Sie eine virtuelle Büroatmosphäre und tragen zum Teambuilding und Mitarbeitermotivation bei. 

Ein Team sitzt gemeinsam vor dem Laptop und lacht.
Auch ein starker Teamgeist trägt zur Mitarbeitermotivation bei.
Quelle: Thirdman, pexels.com

Machen Sie beispielsweise kleine 15-minütige Kaffeepausen mit Ihren Mitarbeitern, um auch online für mehr Mitarbeitermotivation im Home-Office beizutragen. Mischen Sie die 4er- oder 6er-Gruppen unternehmensweit durch. So lernen Ihre Beschäftigten andere Kollegen außerhalb des Teams kennen. Stellen Sie Fragen, die sich nicht um die Arbeit drehen oder bringen Sie sich auf den neuesten Stand. Wie Sie Ihre Mitarbeiter motivieren, das ist Ihnen überlassen.

Mit installierbaren Apps für Microsoft Teams, Slack und weiterer Kommunikations-Software, können Sie ebenfalls solche Kaffeepausen organisieren. Die Apps  sind mitunter so intelligent, dass sie die Mitarbeiter an die Pause erinnern und auswürfeln, wer mit wem virtuell Kaffee trinkt.

In unserer Checkliste zu Mitarbeitermotivation im Home-Office finden Sie eine detaillierte Auflistung von weiteren nützlichen Tipps, um Ihre Mitarbeiter auch von zu Hause aus zu motivieren. Jetzt herunterladen.

Chancen von Motivation der Mitarbeiter durch Führungskräfte

Die Chancen von Motivation der Mitarbeiter durch Führungskräfte sind enorm. Denn ein Lob von einer Führungskraft steigert das Selbstwertgefühl und die Motivation der Mitarbeiter stärker. Mitarbeiter motiviert es, wenn ihre Arbeit anerkannt wird.

Doch nur 13 % der deutschen Arbeitnehmer sind, laut der Studie „The Employer Brand Credibility Gap: Bridging the Divide“ von Weber Shandwick und KRC Research, der Ansicht, dass ihre Führungskräfte gute Arbeit öffentlich wertschätzen.

Eine positive Einstellung von Führungskräften kann die Mitarbeitermotivation steigern. Methoden hierfür sind:

Schaffen Sie Raum für die Wünsche Ihrer Mitarbeiter, um sie zu motivieren:

Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Mitarbeitern zuzuhören. Das schafft Verständnis für die Wünsche Ihrer Mitarbeiter und deren Motivation. Zum Beispiel: Das Privatleben spielt eine Rolle, auch im Berufsleben. Denn Mitarbeiter, die sich zu Hause um Kinder oder pflegebedürftige Verwandte kümmern müssen, müssen ihren Arbeitsplan dementsprechend anpassen. Andere Mitarbeiter wiederum sind vormittags motivierter und am produktivsten. Diese Mitarbeiter danken es, wenn Besprechungen am Nachmittag stattfinden.

Konstruktives Feedback – Motivation der Mitarbeiter durch Führungskräfte steigern

Regelmäßiges Feedback kann die Mitarbeitermotivation um 10% steigern. Die aufrichtige Anerkennung ihrer Arbeit verbessert die Mitarbeitermotivation sogar um 17%. Das fand der Autor und Ökonomie-Professor Richard Conniff in einer der bekanntesten Studien zum Thema heraus. Ein Lob ist immer privat, wohingegen Anerkennung stets öffentlich vor dem gesamten Team ist. 

Erwähnen Sie beispielsweise gute Leistungen bei Besprechungen. Wenn Sie konstruktive Kritik haben, übermitteln Sie diese über E-Mails. Damit wissen Ihre Angestellten, was sie noch verbessern können.

Platz für Mitarbeiter schaffen – für mehr Motivation

Kommunikation ist wichtig für den Erfolg von Projekten. Doch zu viele Besprechungen und Nachfragen, wie das Projekt denn läuft, erzeugen den Eindruck, dass Sie Ihren Mitarbeitenden misstrauen und kontrollieren wollen. Fehlendes Vertrauen in die Fähigkeiten demotiviert. Für mehr Mitarbeitermotivation zeigen Sie Vertrauen.

Verurteilen Sie niemanden für Fehler

Sprechen Sie Probleme direkt und offen an. Achten Sie hier auf die positive Sprache und seien Sie konstruktiv für mehr Mitarbeitermotivation. So schaffen Sie eine offene Unternehmenskultur und beugen Missverständnissen vor.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zum Aufstieg

Die Karriereleiter vor Augen kann Mitarbeitern helfen, neue Motivation zu finden. Mit einem konkreten Aufstiegsplan lassen sich Ihre Mitarbeiter motivieren und steigern Ihre Leistung aus eigenem Antrieb. Versuchen Sie also, die beruflichen Ziele Ihrer Mitarbeiter mit in das Unternehmen zu integrieren. Besprechen Sie in Mitarbeitergesprächen, was für Chancen der Mitarbeiter im Unternehmen sieht. So fördern Sie die Mitarbeitermotivation.

Das Team steht an einem Tisch und bespricht sich.
Aufstiegsmöglichkeiten und Angebote zur betrieblichen Weiterbildung fördert die Mitarbeitermotivation.
Quelle: Moe Magners, pexels.com

Fördern Sie berufliche Weiterbildung

Beruflicher Erfolg ist eine Motivation für Mitarbeiter, produktiv zu arbeiten. Persönliche Weiterentwicklung ist vielen Mitarbeitern sehr wichtig und motiviert so von ganz allein. Bestärken Sie Ihre Beschäftigten also, an Weiterbildungsprogrammen teilzunehmen oder besprechen Sie in Mitarbeitergesprächen, welche Weiterbildungsmöglichkeiten Ihr Unternehmen anbieten kann. Das zeigt, dass Sie sie als Teil des Unternehmens und dessen Zukunft sehen. Lesen Sie mehr zur Bedeutung von Weiterbildungsmöglichkeiten in unserem Blog.

Achten Sie auf Arbeitsteilung für den großen Erfolg

Wenn Sie große Ziele für Ihre Abteilung oder Ihr Unternehmen definieren, beziehen Sie Ihre Beschäftigten mit ein. Klären Sie in gemeinsamen Meetings über die Ziele auf. Machen Sie die Aufgaben greifbarer, indem Sie sich in monatliche oder wöchentliche kleinere Ziele unterteilen. Die kleinen Ziele machen es dem Mitarbeiter nachvollziehbar, wofür er arbeitet. Um Ihre Mitarbeiter zu motivieren, braucht es also nicht viel und es klappt auch ohne Geld.

Meeting-Zeiten beachten

Legen Sie Termine und Gespräche nie auf einen Freitag. Meetings haben das Ziel, Mitarbeiter zu informieren oder Änderungen zu besprechen. Wenn Sie es also geschafft haben, Ihre Mitarbeiter in einem Meeting zu motivieren, möchten diese direkt mit ihrer Arbeit anfangen. Doch das Wochenende liegt dazwischen und bis die nächste Arbeitswoche beginnt, ist die Idee nicht mehr so präsent. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter hingegen demotivieren sollten, kann das Problem nicht mehr gelöst werden. So wirkt sich die Nachricht negativ auf das Privatleben der Mitarbeiter aus. Um die Mitarbeitermotivation zu steigern, achten Sie auf das Timing der Meetings und passen Sie die Inhalte entsprechend an.

Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation sind immer ein Mix. Zur Steigerung der Mitarbeitermotivation sollten die entsprechenden Methoden persönlich und individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter abgestimmt sein.

Sie interessieren sich für weitere Benefits, mit welchen Sie die Mitarbeitermotivation steigern? Dann testen Sie voiio. Mit unseren Angeboten für alle Lebenslagen und Lebensphasen tragen Sie zur Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter und zu einer erhöhten Mitarbeitermotivation bei. Von Yoga- und Achtsamkeitskursen über Kinderbetreuung bis hin zu Live-Seminaren. Vereinbaren Sie jetzt ein Gespräch mit uns und lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Ihre Marie von voiio

Das könnte Sie auch interessieren

Extrovertiert oder introvertiert: Integration verschiedener Persönlichkeitstypen am Arbeitsplatz 
Intro- und extrovertierte Personen arbeiten anders. Wie schaffen Sie also ein rücksichtsvolles Arbeitsumfeld, das das Potenzial aller Mitarbeitenden gleichermaßen fördert?
New Work als Chance, den Fachkräftemangel zu besiegen
Berufsfelder wie Pflege & Handwerk sind wenig lukrativ für potenzielle Arbeitnehmende. Kann New Work ein Teil der Lösung des Fachkräftemangel-Problems sein?
Starke Teamkultur im Unternehmen – der essenzielle Baustein für den Erfolg
Gelebte Teamkultur ist für die motivierte Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeitenden unerlässlich. Doch was macht ein gutes Team aus? Und wie fördern Sie den Zusammenhalt in Ihrem Unternehmen?
 

Jetzt neu bei voiio:

Diversity & Inclusion für Ihr Unternehmen

Eine Lösung so vielfältig wie das Thema selbst