So unterstützen Sie Ihre Mitarbeitenden bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Inhalt

Ihre Anmeldung konnte nicht durchgeführt werden. Versuchen Sie es bitte noch einmal.
Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Sie erhalten eine E-Mail, um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Newsletter

Registrieren Sie sich für unseren kostenfreien HR-Newsletter.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist der mit Abstand wichtigste Benefit, den sich Mitarbeitende wünschen. Für viele Menschen nimmt die Arbeit den größten Teil der täglichen Zeit und Energie ein. Doch wollen mehr und mehr Arbeitnehmende auch das Familienleben bewusster und leichter in ihren Alltag einbinden und Zeit mit ihren Liebsten verbringen. Für Firmen, die familienfreundlich sein wollen, bedeutet das eine entsprechende Unternehmenskultur mit Angeboten und Rahmenbedingungen zu etablieren. Welche Gründe dafür sprechen, was sich Mitarbeitende bei der Vereinbarkeit Familie und Beruf wirklich wünschen und welche familienfreundlichen Maßnahmen Sie jetzt in Ihrem Unternehmen umsetzen sollten, lesen Sie in diesem Blogartikel.

Unsere gemeinsame Studie mit kununu zum Thema, welche Benefits Mitarbeitende wirklich wollen, ergab Folgendes:

  • Fast die Hälfte der Befragten (46%) bewertet „Family & Work-Life-Balance“ als wichtigste Kategorie für ihre Zufriedenheit.
  • Zeit mit der Familie, Ausflüge und Events oder glückliche Freizeitmomente, schlagen finanzielle Vorteile um Längen.
  • Auch für den Bereich Produktivität steht „Family & Work-Life-Balance“ auf Platz 1.

Doch in den Unternehmen selbst herrscht meist noch eine andere Realität: Verfügbare Benefits orientieren sich oft noch an alten Trends, wie etwa dem Obstkorb oder dem Kicker-Tisch. Themen wie Familie, Work-Life-Balance oder Wellbeing und Health sind bisher selten im Fokus der Unternehmenskultur. Mehr als die Hälfte der Unternehmen investiert weniger als 5% des Budgets in familienfreundliche Maßnahmen. Familien-Benefits, also Zusatzleistungen für Vereinbarkeit Familie und Beruf, sind demnach stark unterrepräsentiert.

Das hat Folgen: 2021 waren es noch 32% der Befragten aus Deutschland, die offen dafür waren, ihr Unternehmen zu wechseln. Aktuell sind es bereits 37%, so der New Hiring Report von Xing.

Diese Fakten verdeutlichen mehr denn je: Allerhöchste Zeit, etwas zu ändern und mit familienfreundlichen Maßnahmen in Unternehmen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in den (Arbeits-)Alltag von Mitarbeitenden zu holen!

Was ist eine familienfreundliche Unternehmenskultur?

Eine familienfreundliche Unternehmenskultur hat die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Fokus und setzt entsprechend familienfreundliche Maßnahmen in Unternehmen um. So wird es auch im Memorandum “Familie und Arbeitswelt – Die NEUE Vereinbarkeit” des Bundesfamilienministeriums, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) und des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), vermerkt:


„Die NEUE Vereinbarkeit zielt auf die Modernisierung der Arbeitskultur hin zu einer familienbewussten Arbeitszeitgestaltung für Frauen und Männer in verschiedenen Lebensphasen, die Beschäftigten mehr Optionen bei der Arbeits- und Lebensgestaltung gibt. Dabei kommt es darauf an, die Wünsche der Beschäftigten mit den betrieblichen Erfordernissen in Einklang zu bringen. Die NEUE Vereinbarkeit zielt auf das gemeinsame Verständnis, dass familiengerechte Arbeitsbedingungen einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltig erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung leisten.”

Ein familienfreundliches Unternehmen kann hierfür verschiedene Angebote etablieren. Bevor wir uns Beispiele für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf genauer anschauen, lassen Sie uns zunächst die Vorteile näher betrachten.

Eine Mutter sitzt mit ihrer kleinen Tochter vor dem Laptop und lacht.
Mit einer familienfreundlichen Unternehmenskultur lassen sich Kind und Karriere gut vereinen (Quelle: William Fortunato/pexels.com).

Vorteile für Mitarbeitende

  • Mehr Flexibilität & Effektivität – privat und beruflich: Manchmal stellt das Managen des Alltags eine echte Herausforderung dar, vor allem, wenn mehrere Personen, wie Kind(er) oder Partner, involviert sind. Familienfreundliche Unternehmen ermöglichen ihren Mitarbeitenden flexibler und somit auch effektiver zu arbeiten. So können sie ihre privaten und beruflichen Verpflichtungen effizient organisieren.
  • Bessere Balance von Prioritäten & Phasen: Ob zahnendes Kleinkind, Probleme mit dem Teenager oder Krankheit eines pflegebedürftigen Menschen – in herausfordernden Phasen ermöglicht eine familienfreundliche Unternehmenskultur den Fokus auf die Lebensbereiche zu lenken, die gerade am meisten Aufmerksamkeit verlangen. So können Arbeitnehmende besser auf die aktuellen Bedürfnisse ihres Lebens eingehen. Das mindert Stress und das Gefühl von Kontrollverlust und stärkt gleichzeitig die mentale und physische Gesundheit. 
  • Erhöhte Zufriedenheit & Lebensqualität: Mitarbeitende, die Familie und Beruf miteinander vereinbaren können, haben nicht ständig das Gefühl, sich aufteilen zu müssen oder einen der Bereiche zu vernachlässigen. Stattdessen können sie ihre wertvolle Lebenszeit sowohl für das Private als auch für die Karriere genießen. Eine familienfreundliche Unternehmenskultur trägt somit für die Belegschaft in allen Lebensbereichen zu mehr Zufriedenheit und Motivation bei.

Vorteile für familienfreundliche Unternehmen

  • Besseres Recruiting & stärkere Loyalität: Familienfreundliche Unternehmen haben es leichter, um Fachkräfte zu werben und bestehende Mitarbeitende weiter zu binden. Denn wie eingangs bereits angesprochen, ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einer der wichtigsten Benefits bei Mitarbeitenden, sowohl wenn es darum geht, einen neuen Job anzutreten, als auch bei einem Unternehmen zu bleiben. Mitarbeitende, die sich bei einem Unternehmen wohlfühlen, erzählen zudem positiver und sind somit ein enorm wichtiges Aushängeschild für den Betrieb. Familienfreundliche Maßnahmen in Unternehmen führen folglich auch zu einer erhöhten Weiterempfehlungsquote und zu einer stärkeren Wettbewerbsfähigkeit um Führungskräfte. Ein enormer Pluspunkt beim Employer Branding. Lesen Sie mehr zu Employer Branding in unserem Blog.
  • Geringere Fehlzeiten & erhöhte Produktivität: Familienfreundliche Unternehmen ermöglichen es Ihren Mitarbeitenden im Home Office oder zu flexiblen Tageszeiten zu arbeiten – sofern es die Job-Position zulässt. Sollten Kinder krank sein, haben Eltern somit die Möglichkeit, remote und / oder flexibel zu arbeiten. Außerdem gelingt so auch ein schnellerer und leichterer Wiedereinstieg nach der Elternzeit. Alles in allem reduziert Familienfreundlichkeit somit die Krankentage und wirkt sich zudem positiv auf die mentale und physische Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden aus. Im Umkehrschluss steigert dies auch die Produktivität und Motivation, was sich positiv für das gesamte Unternehmen auswirkt.
  • Weniger Kosten & mehr Erfolg: Eine Studie der Prognos AG ergab, dass ein durchschnittliches Unternehmen, welches 300.000 Euro in familienfreundliche Maßnahmen investiert, im Jahr 375.000 Euro spart. Das ist eine Rendite von 25%. Denn hohe Fluktuation, der Wegfall von qualifizierten und eingearbeiteten Mitarbeitenden kosten Geld. Eine Studie vom Bundesfamilienministerium und Roland Berger ergab sogar, dass Unternehmen, die bei den Maßnahmen für Vereinbarkeit von Beruf und Familie auch Angebote für Väter und Pflegende einbeziehen, eine Rendite von bis zu 40% erreichen können. Familienfreundliche Unternehmen, die Wert auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf legen, haben demnach weniger Kosten und mehr Erfolg!
Drei Mitarbeitende sitzen an einem Tisch, eine Mitarbeiter steht vor dem Tisch und lacht.

Eine familienfreundliche Unternehmenskultur führt zu mehr Motivation im Job (Quelle: fauxels/pexels.com).

Familienfreundliche Maßnahmen in Unternehmen

Was kann Ihr Betrieb also konkret für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf tun? In unserer Studie, die wir zusammen mit der Arbeitgebenden-Bewertungsplattform kununu zum Thema New Benefits  durchgeführt haben, befragten wir Mitarbeitende, wie sie das Budget für „Family & Work-Life-Balance“-Angebote konkret verteilen würden. Das Ergebnis:

  • 41% familienfreundliche Freizeitgestaltung
  • 25% direkte Kinderbetreuung
  • 14% Pflege von Angehörigen
  • 12% Unterstützung in besonderen Lebenslagen

Daraus lassen sich u.a. folgende familienfreundliche Maßnahmen in Unternehmen bzw. Vereinbarkeit von Familie und Beruf Beispiele ableiten:

Home Office

Die Work Life Balance – und somit auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf – wird im Home Office deutlich besser bewertet, so die Studie von Capterra. Der Grund: Im Home Office können Mitarbeitende die Zeit mit Partnern, Kindern, pflegebedürftigen Menschen und Haustieren flexibler gestalten. Ein familienfreundliches Unternehmen bezieht dieses Wissen mit ein. Wie das Home-Office in die familienfreundliche Unternehmenskultur eingebunden wird, kann ganz verschieden sein. Von einer begrenzten Anzahl an Home-Office-Tagen bis hin zur freien Gestaltung gibt es viele Optionen. Vor allem das hybride Arbeitsmodell, also eine Kombination aus Präsenz am Büroplatz und mobilem Arbeiten, ist besonders beliebt.

Best Practice für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Bereich Home Office: Auch für kleine und mittelständische Unternehmen ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch das Home Office möglich, zeigt die Elektrotechnik-Firma Klebs+Hartmann. Fast die Hälfte der Mitarbeitenden hat einen Büroarbeitsplatz, der ins Home Office verlegt wurde. Dazu hat das Unternehmen zusammen mit seinen Mitarbeitenden digitale Lösungen entwickelt, um eine reibungslose Arbeit von zuhause aus zu gewährleisten. Beispielsweise in Form von innovativer Arbeits-Ausstattung und der Umstellung auf papierlose Prozesse.

Flexible Arbeitszeitmodelle

Teilzeit, Gleitzeit oder ergebnisorientiertes Arbeiten – Möglichkeiten für flexible Arbeitszeitmodelle gibt es viele und können ganz individuell zugeschnitten werden. Sie ermöglichen es Mitarbeitenden, sich nicht nur an beruflichen Terminen, sondern beispielsweise auch leichter an den Kita- bzw. Schulzeiten ihrer Kinder zu orientieren. Oder auch Termine für Arzt und Freizeitaktivitäten effizienter zu gestalten. Somit zählen flexible Arbeitszeitmodelle zu einem absoluten Must-Have für familienfreundliche Unternehmen.

Best Practice für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Bereich flexible Arbeitszeitmodelle: Die deutsche ExTox Gasmess-Systeme GmbH ist ein hervorragendes Beispiel für flexible Arbeitszeitmodelle. Denn hier werden individuelle Vereinbarungen zur Vertrauensarbeitszeit und Home-Office mit den Mitarbeitenden getroffen. Nicht zuletzt um Familienfreundlichkeit zu gewährleisten. Wie es Firmenchef Ludgar Osterkamp betont: „Wir haben unsere Firma gegründet, damit sie für uns da ist; für uns, für unsere Familien, für unsere Kinder und für unsere Eltern.” Bei ExTox GmbH gibt es zudem einen firmeneigenen Feiertag und die Übernahme der Betreuungskosten für Kinder bis zum Alter von sechs Jahren. 

Durch flexible Arbeitszeiten unterstützen Sie Ihre Mitarbeitenden bei der Pflege Angehöriger (Quelle: Andrea Piacquadio/pexels.com).

Kinderbetreuung

Dass auch Mütter Karriere machen wollen und Väter in die Elternzeit gehen, ist klar. Darüber hinaus werden auch immer mehr ältere Mitarbeitende in die Betreuung der Kinder eingebunden und möchten Zeit mit ihren Enkelkindern verbringen. Familienfreundliche Maßnahmen in Unternehmen in diesem Bereich können daher sein: Zuschüsse für Kindergarten- und Hortplätze, Eltern-Kind-Arbeitsplätze, virtuelle Kinderbetreuung, Kurse für Kinder (z.B. gegen Schulstress und bei Prüfungsangst) und die Beratung zum Thema Elternzeit und Elterngeld. Das ermöglicht zudem einen schnelleren und reibungsloseren Wiederseinstieg nach der Elternzeit. Ein familienfreundliches Unternehmen hat dabei viel Spielraum und Kreativität.

Best Practice für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Bereich Kinderbetreuung: Die VAUDE Sport GmbH & Co. KG ist ein deutsches mittelständisches Outdoor-Unternehmen und betreibt eine eigene Kinderbetreuung, das VAUDE Kinderhaus. Zusätzlich zum flexiblen Arbeitszeitmodell unterstützt das Unternehmen seine Mitarbeitenden so maßgeblich bei der Kinderbetreuung.

Unterstützung bei der Pflege Angehöriger

Nicht nur die Pflege der Kleinsten gehört zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Auch Elder Care sollte ein wichtiger Bestandteil für die familienfreundliche Unternehmenskultur sein. Beispielsweise indem Webinare zur Heimplatzsuche, Kurse für Senioren oder Angebote zum Austausch angeboten werden.

Best Practice für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Bereich Eldercare: Für die Siemens AG Erlangen ist eine familienbewusste Personalpolitik selbstverständlich und im Hinblick auf die demographische Entwicklung und dem daraus resultierenden Fachkräftemangel unerlässlich. Im Bereich Elder Care bietet sie Informationsveranstaltungen, Informationen im Intranet und ein bundesweites Beratungsangebot in Kooperation mit externen Dienstleistern (Beratung per Telefon und Mail) an.

Unser Tipp für Ihre familienfreundliche Unternehmenskultur:

Beziehen Sie Ihre Mitarbeitenden in den Prozess mit ein und gestalten Sie gemeinsam eine familienfreundliche Unternehmenskultur, die auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Belegschaft zugeschnitten ist. Schließlich wissen Ihre Mitarbeitenden am besten, was sie brauchen, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu bewerkstelligen. Als familienfreundliches Unternehmen gehen Sie dabei am besten persönlich und individuell mit Ihren Mitarbeitenden ins Gespräch. So erkennen Sie eventuell auch: Nicht für alle ist der fließende Übergang von Privat- und Arbeitszeit vorteilhaft. Manche mögen klare Grenzen lieber. Zudem können Sie so auch auf individuelle besondere Lebenslagen und Krisenphasen eingehen, wie beispielsweise den Tod eines nahen Angehörigen, Schwangerschaftsdepressionen oder Scheidung.

Sie suchen nach einer All-in-One-Lösung, die Ihre Mitarbeitenden bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützt? Dann testen Sie noch heute voiio. Mit tausenden Angeboten ein Benefit für Ihre Mitarbeitenden, der jetzt den Unterschied macht. Denn hier wählt Ihre Belegschaft eigenständig Angebote aus, die sie individuell unterstützen. Von virtueller Kinderbetreuung bis hin zu Elder Care. Digital und vor Ort. Vereinbaren Sie jetzt ein Gespräch mit uns und lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Raul Krauthausen im Lunch Talk mit voiio: Ein Gespräch über Inklusion und Begegnungen
Auf die Begegnung kommt es an. Warum das so ist? Darüber hat Raul Krauthausen im voiio Lunch Talk gesprochen. Jetzt mehr lesen.
Dr. Patrick Diemling im Lunch Talk mit voiio: LGBTIQ geht uns alle etwas an
Wofür steht LGBTIQ? Was heißt queer? Und warum geht es uns alle etwas an? Im voiio Lunch Talk hat Dr. Patrick Diemling darüber gesprochen. Jetzt mehr lesen.
Corporate Benefits: Nice to Have oder Must Have?
Die Ansprüche von Mitarbeiter:innen haben sich deutlich verändert. Welche Corporate Benefits sind also wirklich attraktiv? Das lesen Sie in unserem Blog.
 

Jetzt neu bei voiio:

Diversity & Inclusion für Ihr Unternehmen

Eine Lösung so vielfältig wie das Thema selbst