News

Von Allzeitbegleiter zum Achtsamkeitshelfer: Remindfully-App als neuen Partner vorgestellt

3. November 2021

In der heutigen Zeit ist das Smartphone unser täglicher Begleiter. Es verbindet uns mit Menschen und macht unser Leben in vielerlei Hinsicht leichter. Doch die tägliche Nutzung sorgt auch dafür, dass wir ständig erreichbar sein müssen und damit einer neuen Art von Druck ausgesetzt sind. Dieser Druck wandelt sich in Stress um. Wir tragen in nach Hause und schalten nicht ab. Wir müssen uns wieder bewusster durch unser Leben und das unserer Mitmenschen bewegen.

voiio hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen wieder näher zusammen zu bringen. Wir helfen dabei, Familien glücklicher und Mitarbeitende zufriedener zu machen. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir mit Partnern zusammen, deren Services und Kurse wir auf unserer innovativen Plattform für Mitarbeitende anbieten.

Warum Unternehmen mehr für die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeitenden tun sollten, lesen Sie an anderer Stelle in unserem Magazin.

Heute möchten wir Ihnen ein ganz besonderes Angebot vorstellen, dass Menschen hilft, reflektierter und achtsamer zu leben. Remindfully ist eine App, die Menschen mit täglichen kurzen Impulsen zu einem bewussteren Lebensstil verhilft. Der Allzeitbegleiter “Smartphone” wird zum nützlichen Achtsamkeitshelfer. Heute stellt sich Lena, Gründerin der App, unseren Fragen. Sie erzählt uns, wie wir und Sie glücklicher werden können.

Lena ist die Gründerin von Remindfully. (Quelle: Remindfully)

Vicky von voiio: Hallo und vielen Dank, dass du Zeit für ein Gespräch gefunden hast. Stell dein Team und dich doch gerne einmal vor.

Lena von Remindfully: Na klar, sehr gerne! Ich bin kreativer Kopf bei Remindfully und hatte die Gründungsidee, als ich einen Yogakurs unterrichtet habe. Tim war von Sekunde Eins als Co-Founder an meiner Seite – er war sogar einer der Yogis im damaligen Kurs. Zusammen mit Martin – unserem Entwickler – bilden wir das Remindfully-Dreier-Gespann.

Vicky von voiio:  Was hat euch auf die Idee für die App gebracht?

Lena: Ich habe immer versucht, kleine Achtsamkeitsübungen in meine Yogakurse zu integrieren, damit man auch im Alltag bei sich bleiben kann. Was besonders gut ankam, waren kleine Tricks wie: Wenn du beispielsweise an einer roten Ampel stehst, dann richte dich auf und atme mal tief durch, um eine kleine Pause zu machen. Doch sobald der Kurs zu Ende war, wollten die Teilnehmenden noch weitere Alltagstipps bzw. Impulse von mir bekommen. Das hat mich natürlich total gefreut und bei mir den Gedanken ins Rollen gebracht.

Vicky von voiio: Das Beispiel muss ich auch mal ausprobieren. Wie ging es dann weiter?

Lena: In den ersten Wochen haben Tim und ich einige Grundlagen überlegt und definiert. Für uns ist es beispielsweise besonders wichtig, dass die Menschlichkeit im Vordergrund steht und unsere Hinweise immer an Ort und Stelle spontan umzusetzen sein sollten.

Lachen für mehr Motivation? Gemeinsam mit unseren Lachyoga-Partnerinnen bieten wir Mitarbeitenden mehr Glück und Energie. In unserem Blogartikel finden Sie mehr Informationen dazu.

Etwa zwei Monate später kam dann unser IT-Experte Martin. Und im Handumdrehen war Remindfully geboren und steht seit März dieses Jahres allen Menschen über den App Store und Google Play Store zur Verfügung.

Vicky von voiio: Das hört sich spannend an. Achtsamkeit ist ein zentrales Merkmal eurer App. Wieso ist euch dieses Thema so wichtig?

Lena: Unser Alltag ist geprägt von Hektik und Druck oder zwischenmenschlichen Herausforderungen. Achtsamkeit hilft uns dabei, das alles leichter zu bewältigen. Ich würde die Frage jedoch etwas umformulieren: Warum ist uns Menschlichkeit so wichtig? Denn für Remindfully steht der Mensch im Fokus. Wir wollen, dass du dich und dein Umfeld bewusst wahrnimmst und den inneren Autopiloten abstellst.

Vicky von voiio: Was ist denn der Vorteil für mich, bewusster durch das Leben zu gehen?

Lena: Du nimmst dich und dein Umfeld wirklich wahr. Du reagierst bewusst auf Ereignisse und kannst somit klarer handeln. Wenn du die Personen in deinem Umfeld bewusst wahrnimmst, kannst du auch besser auf sie reagieren und beispielsweise anbahnende Konflikte vermeiden.

Außerdem legst du den Drang nach Perfektion ab. Wir sind keine Roboter und wollen auch keine sein, oder? Wenn wir uns unserer Menschlichkeit bewusst werden, rücken unsere Stärken in den Fokus: Empathie, Wärme, emotionale Intelligenz. Darin sind und bleiben wir unschlagbar.

Vicky von voiio: Wie hilft Remindfully mir dabei, achtsamer für meine Umgebung zu werden?

Lena: Die App hilft dir, täglich kleine Auszeiten in deinen Alltag zu integrieren. Wir legen Wert darauf, dass es leicht ist und schnell geht. Der Schlüssel liegt da in der Regelmäßigkeit. Je konstanter diese kleinen Pausen Bestandteil in deinem Alltag haben, desto leichter fällt es dir, diese regelmäßig zu wiederholen und auch achtsamer zu leben.

Vicky von voiio: Mich hast du mit dem Gespräch schon als Nutzerin gewonnen. Wie würdest du andere von Remindfully überzeugen, die sich noch nie damit beschäftigt haben?

Lena: Das freut mich, Vicky. Dich habe ich ja dadurch überzeugt, dass ich dir von Remindfully und unserer Mission erzählt hab. So habe ich dich inspirieren können. Das haben wir auch weiterhin vor. Die Person muss es von sich aus wollen und einen konkreten Wert darin für sich erkennen. In unserer fortschreitend digitalen Welt wird das Thema “Menschlichkeit und Achtsamkeit” immer wichtiger. Wir alle brauchen ein Gegengewicht, damit wir als Gesellschaft nicht entfremden. Dieses Gegengewicht ist für uns die Menschlichkeit, die durch Remindfully vermittelt wird.

Vicky von voiio: Genau diese Menschlichkeit verschwindet auch zunehmend aus der Arbeitswelt, weshalb viele Unternehmen derzeit umdenken und den Arbeitnehmenden wieder in den Mittelpunkt stellt. Wie muss sich eurer Meinung nach der Arbeitsmarkt entwickeln, damit wir alle glücklicher durch den Arbeitsalltag kommen?

Lena: Wir bei Remindfully glauben, dass die Unternehmensziele neben Wirtschaftlichkeit auch Menschlichkeit beinhalten müssen. Wie sollen MitarbeiterInnen immer produktiver werden, wenn die Akkus gleichzeitig immer leerer werden? Wir müssen den Leistungsdruck stark entschleunigen und stattdessen dem Wohlbefinden der Einzelnen mehr Aufmerksamkeit schenken. Mit dem aktuellen Spirit, den Unternehmen an den Tag legen, sägen sie an dem Ast, auf dem die eigenen Mitarbeiterenden sitzen. Da bleibt es nur noch eine Frage der Zeit, bis es kracht. Ein weiterer Punkt für mich: An Fehlern wachsen wir alle gemeinsam statt Einzelne kleinzumachen.

Vicky von voiio: Wie können Unternehmen das umsetzen, damit ihre Mitarbeitenden weniger anfällig für psychische Erkrankungen werden?

Lena: Mir persönlich helfen zum Beispiel kurze Spaziergänge in der Pause. Einfach mal rauskommen und tief durchatmen. Ansonsten pflegen wir in unserem Unternehmen eine sehr offene und respektvolle Kommunikationsstruktur – es sind ja eigentlich die vielen Kleinigkeiten im Alltag: Mails beispielsweise mit “Liebe Vicky” anzufangen – das liest sich einfach viel freundlicher!

Das Gründungsteam von Remindfully: Lena, Martin und Tim (v.l.n.r.). (Quelle: Remindfully)

Am allerwichtigsten finden wir, dass Unternehmen Raum und Verständnis für private Themen aufbringen. Sei es das spontane Arbeiten von zu Hause aus, wenn das Kind oder die zu pflegende Mama krank ist oder eine längere Mittagspause, damit ich mein Auto kurz in die Werkstatt bringen kann. So steigt automatisch das Vertrauen und die Bindung zu Mitarbeitenden und dem Unternehmen.

Vicky von voiio: Neben der Arbeit gibt es auch noch die Familie, die mir zum Beispiel besonders wichtig im Leben ist. Wie kann ich meinen Liebsten mehr Achtsamkeit schenken?

Lena: So geht es mir auch. Schließlich gibt es nicht nur die Menschen auf der Arbeit, sondern ganz besondere Menschen zu Hause. Ich empfinde Familie als den Ort, an dem man Raum zum Ausprobieren und sicher auch Fehler machen und geben sollte. Der Ort beziehungsweise das Zuhause, aus dem jeder junge und alte Mensch heraus seinen Platz in der Welt finden und auch verändern kann.

Indem ich meinen Liebsten aufmerksam zuhöre, ihre Meinungen und Entscheidungen respektiere und unterstütze, ungeteilte Zeit und Wärme schenke, schenke ich automatisch eine riesige Portion Achtsamkeit. Und das Schöne dabei: Wenn wir wichtigen Menschen unsere vollste Achtsamkeit schenken, bekommen wir mindestens genauso viele gute Gefühle zurück.

Vicky von voiio: Vielen Dank für das tolle Gespräch. Hast du – abgesehen von eurer App – noch drei ultimative Tipps für mich, glücklicher zu leben und weniger gestresst zu sein?

Lena: Mir helfen diese 3 Leitgedanken: Trete dir selbst und deinen Mitmenschen mit Ehrlichkeit gegenüber. Lege das Verlangen von Bestätigung und Anerkennung deiner Mitmenschen ab. Und zu guter Letzt, akzeptiere was ist und setze Schritte in Bewegung, die eine unangenehme Situation angenehmer machen. Das liest sich leichter, als es sich lebt. In kleinen Schritten und mit viel Geduld ist das aber ein sehr schöner Weg, Eisbär-Ehrenwort. (lacht)

Vielen Dank für deine Zeit und die tollen Anregungen.

Wenn auch Sie Remindfully testen möchten, dann laden Sie sich gerne die App herunter. Als voiio-Mitglied bekommen Sie die ersten drei Monate kostenfrei. Wir sind für Sie, Ihre Familie und Ihr Unternehmen da. Tragen wir alle gemeinsam dazu bei, wieder achtsamer für uns und unsere Mitmenschen zu werden.

voiio ist die All-In-One-Lösung für mehr Familienfreundlichkeit in der Arbeitswelt. Auf unserer Website erfahren Sie mehr über uns.