Ein unterhaltsamer Erlebnisbericht über die Sonnenseiten des Home-Office bei voiio.
News

Einsam gemeinsam: voiio goes Home-Office

13. Mai 2020

Hey, guten Tag! Ich bin Elisabeth, Partnership Managerin bei voiio und schreibe euch gerade aus dem Home-Office. Wenn ich da nicht aufzufinden bin, stehe ich vermutlich mit Mundschutz im Supermarkt und kaufe einen riesigen Nachschub an Erdbeeren oder ich gehe Spazieren, oder trinke mit Freunden per Videotelefonie ein Glas Wein auf dem Balkon – Dinge, die man in einer Zeit von Kontaktverbot während einer Pandemie eben so macht. Wie ich diese besondere Zeit erlebt habe, möchte ich hier für euch dokumentieren:

Startklar fürs Home-Office

Hamburg 2020. Am Freitag, dem 13. März (wohlgemerkt, für Abergläubische sowieso kein besonders guter Tag), kam es beim Team voiio zu einer Verabschiedung auf unbestimmte Zeit. Ab dem folgenden Montag hieß es für das ganze Büro von voiio ab sofort aus dem Home-Office zu arbeiten. Das Corona-Virus hatte auch in Deutschland Einzug erhalten. Die „aktuelle Situation“, wie es nun penetrant überall in den Medien hieß, ließ eine Ansammlung von mehreren Menschen am gleichen Ort nicht mehr zu. Die Umstellung war groß, allerdings weniger dramatisch als es zunächst klingen mag und aus technischer Sicht sowieso kein Problem. Schließlich musste ich nur schnell unter den Schreibtisch klettern, den Kabelsalat entwirren und meinen Laptop sowie das Ladekabel mitnehmen. Zack, startklar fürs Home-Office!

Wie voiio sich innerhalb eines Wochenendes auf 20 Standorte ausbreitete

Unser Team voiio war über das Wochenende noch schnell aus den Großstädten in ruhigere Gegenden geflüchtet. Während der Videokonferenzen saßen jetzt einige im sonnigen Garten, andere am eigenen Schreibtisch, auf dem Balkon oder mit Blick auf den Strand und unser CTO Johannes hatte sich eigenständig nach Schweden outgesourct. So kam es, dass voiio international wurde und sich innerhalb von nur 72 Stunden auf insgesamt 20 neue Standorte erweitert hatte. Die aktuelle Situation brachte also auch einige Vorteile mit sich. 

Team voiio

Wichtige Regeln fürs Home-Office

Vorab ein paar obligatorische Regeln für Home-Office-Anfänger:

  • Dresscode: Zieh dir ein adäquates Oberteil für Videokonferenzen an und wenn du keine Lust auf eine Hose hast, lass dich nicht erwischen!
  • Trinketikette: Halte niemals aus Versehen dein Glas Wein in die Kamera (es sei denn, es ist Thirsty Thursday).
  • Spesen: Halte die Nummer des Lieferservices bereit, wenn du nicht kochen kannst. Beschwerden über die eigene Kantine sind zwecklos (musste ich unglücklicherweise feststellen)!

Woche 1: Home-Office für alle

In der ersten Woche ging es zunächst um die gesamte Organisation und die Eingewöhnung des Teams: Home-Office für alle gleichzeitig? Wie stimmt man das ganze Team voiio aufeinander ab, bezieht alle mit ein und führt das Unternehmen im gleichen Zuge noch in die richtige Richtung?

Im morgendlichen All-Hands-Meeting, welches nun eingeführt wurde, traf sich das ganze Team voiio in einer Videokonferenz. Björn (einer unserer Geschäftsführer) holte täglich das ganze Team voiio mit einem gut gelaunten „Guten Morgen ihr Lieben“ und einer kurzen Tagesagenda ab. Bei diesem Meeting wurde ich gerne Mal nach einem Witz gefragt, was vermutlich daran lag, dass ich die Whatsapp-Gruppe anfangs jeden Morgen mit dem aktuellen Witz über Corona versorgt hatte und außerdem Spaß daran gefunden hatte, das ganze Team zum Lachen zu bringen.

Gleich nach dem All-Hands-Meeting folgten unsere kleineren Teammeetings, in denen nun detailliert besprochen wurde, wie der aktuelle Arbeitsfortschritt war und welche To-dos anstanden. Genauso wurde aber auch mal kurz über das vergangene Wochenende geredet, weitere Witze erzählt oder kreative Kochrezepte ohne Nudeln und Hefe ausgetauscht. Diese zwei Produkte gehörten in der aktuellen Situation, neben Klopapier, ja bekanntlich zur Mangelware. 

All-Hands-Meeting

Woche 2 & 3: Wie findet man in der Krise eine Antwort auf die Krise? Virtuelle Events & Kindernotfallbetreuung

Das Team arbeitete in den kommenden zwei Wochen mit Hochtouren daran, neue Ideen zu entwickeln und diese in rasanter Geschwindigkeit auch umzusetzen. So entstand zunächst die Kindernotfallbetreuung.

Überall in Deutschland kollidierten schließlich die Schulschließungen mit den neuen Home-Office-Regelungen und der Arbeit in systemrelevanten Berufen. Und wer, wenn nicht wir, kann besser eine Antwort auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie geben und Familien bestmöglich unterstützen.

Um unsere voiio Familien noch ein bisschen glücklicher zu machen, führten wir virtuelle Events für Kinder ein. Die Kinder konnten nun von zu Hause aus, per Videotelefonie an verschiedensten Kursen teilnehmen. So wurden Themen wie Sport, Technik, Kunst und Spiel mit sozialer Interaktion und Lernen vereint. Das machte nicht nur uns Spaß, sondern vor allem den Kindern und erleichterte gleichzeitig den Eltern ein wenig die Arbeit im Home-Office. Den ausführlichen Artikel dazu könnt ihr hier lesen.

Die virtuellen Events von voiio

Woche 4: Durstiger Donnerstag – Einsam gemeinsam

Wenn alle über einen so langen Zeitraum in ihrem eigenen Home-Office sitzen und dazu noch mehr oder weniger sozial isoliert sind, ist ein starker Teamzusammenhalt oft gar nicht so leicht in die Tat umzusetzen. Vor allem nicht, wenn man neu zum Team stößt. So scheint es zumindest. Das Gegenteil bewies unter anderem unsere neue Praktikantin Julia, die wir diese Woche im Team voiio begrüßen durften und die schnell zu einem wertvollen Teammitglied wurde. Mit einem breiten Lächeln und einer Menge guter Laune traf sie uns alle zum ersten Mal beim Thirsty Thursday und integrierte sich ziemlich schnell. Wem die Aussprache dieses besonderen Donnerstags jetzt schon schwerfiel, hätte nach ein paar After-Work-Drinks womöglich überhaupt keine Chance mehr gehabt. Denn dafür war diese Videokonferenz gedacht. An besagtem Donnerstag trafen wir uns wöchentlich zu einem kleinen Teamevent und spielten ein paar Spiele, wie zum Beispiel Black Stories, Montagsmaler oder Activity.

Erster gemeinsamer Thirsty Thirsday

Quizfrage: Welcher Begriff wird unten im Bild versucht zu zeichnen? Die Zeichnung ist beim Activity spielen entstanden.

Zeichnung vom Activityabend

Na? Immer noch nichts? …Okay, es ist der Begriff “Eselsbrücke”! Und jetzt ergibt alles Sinn, oder? 

Magdalena als Spielleiterin von Blackstories am Thirsty Thursday

Woche 5: Dein letzter Friseurbesuch ist schon long hair? 

Mit diesem hochintellektuellen Witz starteten wir in die neue Woche. Denn wir gelangten langsam, aber sicher an den Punkt an dem die Friseure schon zu lange geschlossen hatten. Vor allem die voiio-Mitglieder mit kurzen Haarschnitten gerieten hier in die Bredouille und griffen schließlich selbst zum Rasierer beziehungsweise zur Schere. Das Ergebnis: Ziemlich viele kesse Kurzhaarschnitte oder fast-Glatzen. Hierbei hatte Björn wohl den Vogel abgeschossen, denn er erzählte uns, wie er spontan noch in diverse Läden musste, um irgendwo das letzte professionelle Haarschneidegerät zu ergattern und den Schaden einzudämmen – das Resultat ließ sich schließlich wieder sehen. 

Woche 6: Happy Birthday – Geburtstag bei voiio

Ein Geburtstagskind! In dieser Woche hatte Charlotte Geburtstag. Also kreierten wir zusammen eine Geburtstagskarte. Gar nicht so leicht, wenn jeder eine andere Sicht auf die einzelnen Kacheln in der Videokonferenz hat. Hier seht ihr meine Ansicht auf die Geburtstagskarte und könnt raten, was eigentlich geschrieben werden sollte.

Geburtstagskarte für Charlotte

Tschüss ihr Lieben!

Mit den Plänen über die Wiederbesetzung der Büros in Berlin und Hamburg, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen gegen COVID-19, endet der Artikel an dieser Stelle. Insgesamt sind wir jetzt seit sechs Wochen im Home-Office und mittlerweile ein Remote-erprobtes Team voiio. Auch, wenn mir der unfassbar kurze Arbeitsweg vom Frühstückstisch an den Schreibtisch fehlen wird, freue ich mich sehr darauf, die anderen hoffentlich bald wiederzusehen oder überhaupt persönlich kennenzulernen. Das Home-Office hat mir in kürzester Zeit dabei geholfen, unterschiedliche Abteilungen und Mitarbeitende aus unserem Team voiio in Berlin kennen und schätzen zu lernen. Es hatte also (auch wenn man das zunächst nicht denken mag) sehr viele gute Seiten und hat uns dazu die Möglichkeit gegeben in allem eine positive Lösung zu entdecken.

Macht es gut und bleibt gesund!

Elisabeth

 

Sie haben Anregungen für unser Magazin?

Bei Fragen, Anmerkungen und Redationsvorschlägen melden Sie sich gerne bei uns.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.
Ihr voiio Team